Lackiertes Glas

Fertigung, Ausführung und Anwendung

Klare Floatgläser werden auf der Unterseite mit einer qualitativ hochwertigen Farbschicht lackiert. Mit einem undurchsichtigen Lack wird eine unvergleichbare Ästhetik und Brillanz des Glases erzeugt. Glas gepaart mit Farbe bietet neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Wohlfühlräumen und setzt der Phantasie keine Grenzen. Durch die neuen Lackiertechnologien ist es für den Glastischbau möglich, jegliche Arten von Farben aufzubringen. Im Gegensatz zum Siebdruck auf Glas oder ähnlichen Verfahren fallen hierbei keine teuren Sieb- und Einrichtungskosten an. Somit ist die individuelle Lackierung auch für Einzelanfertigungen sehr interessant. Je nach Farbton setzen wir bei dieser Produktlinie Optiwhite Gläser (Weißglas) als Trägermaterial ein. Die ausgereifte und spezielle Klebetechnik in unserem Haus ermöglicht in Verbindung mit Glaslacken eine durchgängige Optik auf der Glasfläche. Ohne optische Unterbrechung durch Metallklebeteile bleibt diese Verbindung für den Betrachter unsichtbar.

Ausführungen


Optiwhite Glas mit Nanostruktur RAL 7035 – lackiert

Optiwhite Glas mit Nanostruktur RAL 9010 – lackiert

Pflege von Optiwhite Glas mit Nanostruktur–Oberfläche

Die Nanostruktur-Oberfläche erhöht deutlich die Gebrauchseigenschaften und trägt wesentlich für eine komfortable Nutzung in der täglichen Anwendung bei. In der Wissenschaft nimmt die Nanotechnologie mittlerweile die gleiche Bedeutung wie die Mikrotechnologie ein.
Sie zählt zu den wichtigsten Verfahren der Zukunft. Mit dieser Oberflächenbehandlung gelingt es uns die Gebrauchseigenschaften von mattiertem Glas wesentlich zu verbessern. Ein deutlich erhöhter Griffschutz macht Fingerabdrücke nahezu unsichtbar. Darüber hinaus sind diese Oberflächen besonders leicht zu reinigen. Neben diesen hervorragenden Pflegeeigenschaften gibt die Nanostruktur der Glasplatte eine hautsympathische Oberfläche, die bei einer Berührung samtig weich erscheint.

Reinigung

Zur regelmäßigen Reinigung ist ein milder Reiniger ausreichend. Ein direkter Zusammenhang zwischen dem pH-Wert des Reinigers und einer möglichen Unverträglichkeit konnte bisher nicht festgestellt werden. Grundsätzlich sollten Reiniger eingesetzt werden, die vom Hersteller speziell für die Pflege von Glas empfohlen werden. Aggressive Reiniger, zu denen z.B. Scheuerpulver, desinfizierende oder Kalk lösende Reiniger gezählt werden, dürfen nicht zur Reinigung verwendet werden. Zur Reinigung empfehlen wir die Verwendung eines weichen Tuchs, z.B. eines Schwammtuchs, eines Microfasertuchs oder eines Fensterleders. Trotz der Tatsache, dass Mikrofasertücher zum Teil sehr aggressiv sein können, sind keine negativen Effekte von aktuell verfügbaren Tüchern bekannt. Die handelsüblichen Tücher wurden in Kombination mit einem Essigreiniger geprüft und sind für die Verwendung freigegeben.

Verwendung von Dampfreinigern
Dampfreiniger, die zum Reinigen von harten Flächen angeboten werden, sollten grundsätzlich nicht auf Glas eingesetzt werden. Sowohl beschichtete, als auch unbeschichtete Gläserkönnen durch den zum Teil sehr heißen Wasserdampf beschädigt werden, ähnlich wie Trinkgläser, die in der Spülmaschine gereinigt wurden.

Pflegehinweise zum herunterladen