ESG-Glas

Herkunft und Anwendung

ESG ist die Abkürzung für Einscheibensicherheitsglas. Es wurde im Jahr 1933 unter Bezeichnung „Sekurit“ von den Glaswerken Herzogenrath bei Aachen vorgestellt. Bei vielen Funktions- und nahezu allen Esstischen setzen wir Einscheiben-Sicherheitsglas ein. Wir kennzeichnen unsere ESG-Tischplatten mit einem speziellen Signet auf der Plattenkante.

Herstellung

Für die Herstellung von ESG-Platten werden Floatglasplatten nachträglich in einem thermischen Prozess veredelt. Dabei werden die Glasplatten im Vorspannofen unter ständiger Bewegung auf knapp 620°C erhitzt und anschließend mit kalter Luft abgeschreckt. Beim Abkühlen erkalten die Oberflächen schneller als die Kernzone, wodurch sich im Glas Zonen unterschiedlicher Spannung ausbilden, die dem Glas seine charakteristischen Eigenschaften verleihen.

Eigenschaften und Qualität

ESG ist bis auf die je nach Sichtwinkel kaum erkennbaren Spannungsfelder optisch nicht von normalem, nicht vorgespanntem Glas zu unterscheiden. Typisch für ESG-Gläser sind kleine Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche (Krater, Rollenabdrücke, Pixel), optische Effekte, die durch die unterschiedliche Lichtbrechung an den Spannungszonen entstehen (Schleier, Wellen, Schlieren oder Regenbogeneffekte). Sie bieten jedoch eine erhöhte Beständigkeit gegen Temperaturwechsel sowie eine hohe Biege-, Schlag- und Stoßfestigkeit. Ein Stoß oder Schlag gegen die Glasplattenkante kann jedoch eine kaum sichtbare Beschädigung hervorrufen, z.B. in Form einer „Luftblase“ im Glas oder kleinen Ausmuschelungen an der Plattenkante. Von diesem Schaden aus können sich im Laufe der Zeit feine Risse bilden, die zu einem Zerplatzen der gesamten Glasplatte führen. Dieses passiert in der Regel zeitversetzt und scheinbar ohne Grund, da die ursächliche Beschädigung (sofern diese überhaupt bemerkt wurde) mit der Zerstörung der Glasplatte nicht in Verbindung gebracht wird. Bei einem geringen Teil der ESG-Scheiben kann es, vorwiegend im ersten Jahr nach der Fertigung, durch korrodierende Nickelsulfideinschlüsse zum Spontanbruch kommen. Im Bruchfall zerbricht ESG in kleine, teilweise ineinander verhakte Bruchstücke und weist dadurch eine geringe Verletzungsgefahr auf.

Pflegehinweise zum herunterladen