Aluminium

Sir Humphry Davy entdeckte im Jahre 1808 das Aluminium. Die Herstellung von reinem Aluminium in Pulverform gelang 1827 dem deutschen Chemiker Friedrich Wöhler. Zu jener Zeit war der Preis von Aluminium höher als der von Gold. Heute wird Aluminium in einem Elektrolyseverfahren hergestellt. Für diesen Prozeß wird sehr viel Energie (Strom) benötigt, welches das Material zu einem teuren Werkstoff macht. Aluminium wird häufig zu Profilen „gezogen“ oder für komplizierte Formen im Druck- und Sandgussverfahren verarbeitet. Die Bearbeitung in modernen Fertigungszentren, aber auch sorgfältige Handbearbeitung, bei der z.B. die sichtbaren Schweißnähte von Hand nachgeschliffen werden, sorgen für eine edle Optik.

Eigenschaften

Das reine Leichtmetall Aluminium hat aufgrund einer sich sehr schnell an der Luft bildenden dünnen Oxidschicht ein stumpfes, silbergraues Aussehen. Die undurchdringliche Oxidschicht macht reines Aluminium sehr korrosionsbeständig. Durch eloxieren (elektrische Oxidation) oder lackieren schützen wir das Aluminium dauerhaft gegen Korrosion und verbessern somit die Oberflächeneigenschaften.

Pflege

Aluminium kann mit milder Seifenlauge gereinigt werden. Danach mit einem Tuch trocken reiben. Scheuermittel- oder Lösungsmittel sollten zur Pflege vermieden werden. Weitere Pflege ist zum Werterhalt nicht notwendig.

Pflegehinweise zum herunterladen